kaeserei-studer-stage-no-food-waste-bauernhof-werkzeug

No Food Waste

Aus Respekt vor unseren Lebensmitteln

Die Verschwendung von Lebensmitteln ist allgegenwärtig. Mittlerweile wird ein Drittel aller Lebensmittel weggeworfen. Was für uns zählt, ist der Respekt vor den kostbaren Schätzen unserer Natur und die Verantwortung für eine gesunde Umwelt. Das Thema „No Food Waste“ betrifft uns alle – Verbraucher*innen genauso wie Produzent*innen.

Aus diesem Grund ist der achtsame Umgang mit Lebensmitteln eine wichtige Säule unserer Nachhaltigkeitsstrategie. „No Food Waste“ bedeutet für uns, während des Käse-Herstellungsprozesses keine Rohstoffe zu verschwenden.

Wie das möglich ist, erfahren Sie hier:

kaeserei-studer-text-image-nofoodwaste-milchkannen

Milch von Schweizer Bauernhöfen

Für die Herstellung von 1 Kg Käse benötigen wir ca. 10 Kg frische, silofreie Milch. Wir verwenden ausschliesslich Milch von Kühen, die mit frischem Gras oder Heu gefüttert und artgerecht gehalten werden.

kaeserei-studer-text-image-nofoodwaste-herstellung

Käseherstellung

Diese Milch fliesst zu 100 Prozent in die Käseherstellung. Beim Verkäsungsprozess fallen pro Kg Käse rund 9 Kg Molke (auch als Schotte oder Sirte bekannt) an. Molke enthält ca. 4 % des Milchzuckers Lactose, wertvolle Molkenproteine (Globulin & Albumin), weitere Mineralstoffe sowie Vitamine. Die Molke wird in einen Fettschottentank abgepumpt, zentrifugiert und am Ende entsteht ca. 1 Promille Molkerahm. Diesen Rahm mischen wir wieder der Milch bei.

 

Nachdem Molkerahm entnommen wurde, entsteht Magerschotte. Diese wird eingedickt und das so entstandene Konzentrat als Tiernahrung verkauft. Bei diesem Prozess bleibt Wasser übrig, das wir teilweise für die Spülung der Anlagen verwenden.

Für Käsesorten mit niedrigem Fettgehalt entnehmen wir während der Käseherstellung Rahm. Den entnommenen Rahm verwenden wir für andere Käsesorten oder er gelangt als separates Produkt in den Verkauf.

kaeserei-studer-text-image-nofoodwaste-reifungskeller

Reifungskeller

Während des Reifungsprozesses unterstützt uns ein Schmierroboter. Hin und wieder verursacht der Roboter kleine Verformungen oder optische Defekte am Käse. Diese Käselaibe sortieren wir aus und stellen daraus Reibkäse, Fondue oder Schmelzkäse her. Auch übriggebliebene Käserinde landet nicht im Müll, sondern wird als Rohstoff einer Biogas-Anlage zugeführt.

kaeserei-studer-text-image-nofoodwaste-verpackung

Verpackung

Selbstverständlich achten wir auch bei der Verpackung auf Nachhaltigkeit. Unsere Käselaibe verpacken wir für den Versand in ökologisch unbedenkliches Paraffinpapier.

kaeserei-studer-stage-herstellung
Wie wird Käse hergestellt?

Bei Studer mit Wissen, Können und Herzblut. Die Studer Spezialitätenkäserei ist keine normale Käserei – und das ist gut so.

Wir respektieren deine Privatsphäre

Unsere Website verwendet Cookies und Analyse-Tools, damit du das beste Erlebnis auf unserer Website hast. Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, um Funktionen für soziale Medien bereitzustellen und um die Nutzung unserer Website zu analysieren.

Ausserdem geben wir Informationen zu deiner Verwendung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die du ihnen bereitgestellt hast oder die sie im Rahmen deiner Nutzung der Dienste gesammelt haben und befinden sich möglicherweise in Ländern, welche nicht über Gesetze verfügen, die Ihre Personendaten im gleichen Umfang wie jene der Schweiz und/oder der EU/des EWR schützen.

Durch Bestätigen von “Alle zulassen und fortsetzen” stimmst du der Verwendung aller Cookies zu. Über den Button “Meine Auswahl bestätigen” stimmst du nur den von dir gewählten Kategorien zu. Cookie-Einstellungen kannst du über den Link in der Fußzeile „Datenschutzrichtlinien" ändern. Mehr erfährst du in unseren Datenschutzrichtlinien.

Cookies verwalten